Auf dem Laurentiusplatz in Wuppertal entsteht ein Mittelaltermarkt

Wuppertal : Laurentiusplatz: Markt fürs Mittelalter

Die zehnte Auflage wird am 25. November parallel zum Weihnachtsmarkt eröffnet.

Das Mittelalter hält Einzug auf dem Laurentiusplatz: In dieser Woche beginnt der Aufbau, wie Andreas Körber von der Wuppertaler Eventagentur für Historische Veranstaltungen, Ars Draconis, ankündigt. Am 25. November, 15 Uhr, eröffnet Bezirksbürgermeister Hans-Jürgen Vitenius die zehnte Auflage des Märchenmarktes vor der St. Laurentius-Kirche — der „kleine wie große Besucher auf eine romantische Zeitreise in die Vergangenheit mitnimmt“, so Körber.

Michael Kozinowski von der IG Friedrich-Ebert-Straße freut sich schon, „dass die Tradition des Märchenmarktes wieder Einzug hält“. Trotz der Widrigkeiten, mit denen die Veranstalter angesichts der Diskussion um die Vergabe der Weihnachtsmärkte in der Vergangenheit kämpfen mussten. Denn während der Markt in der Elberfelder City mit seinem Angebot zuletzt arg in der Kritik stand, hatte der Märchenmarkt eigentlich immer seine Fans, litt aber unter der ungeklärten Situation. Auch die Bezirksvertretung Elberfeld hob zuletzt hervor, dass man mit der Neukonzeption des Weihnachtsmarktes am Döppersberg & Co. sowie der Veranstatung auf dem Laurentiusplatz zwei schöne Märkte in der Adventszeit hat.

Viele weihnachtliche Stände und mittelalterliche Zelte laden vor der Laurentiuskirche dann zum Stöbern, Wohlfühlen und Verweilen ein. Prasselnde Feuer, Dudelsäcke und duftende Köstlichkeiten versprechen die Organisatoren. Unter anderem ist wieder die Klosterküche dabei und sorgt für Heißes und Deftiges aus der Riesenpfanne. Natürlich darf auch Flüssiges nicht fehlen. An den geheimnisvollen Tavernen Hexenschänke und Hexenkessel wird ausgeschenkt.

Neben altvertrauten Ständen wie der Seifensiederei, dem Metstand und der Kinderrüstkammer, die Jahr um Jahr gerne auf unseren Markt kommen, „dürfen wir dieses Jahr auch einige neue Stände begrüßen, um unseren Besuchern zu unserem Jubiläum etwas Besonderes zu bieten“, kündigt Körber an. So werden zum Beispiel Handwerker wie Hornschnitzer und Kerzenzieher ihre althergebrachte Kunst demonstrieren.

Das Programm
wird noch erweitert

Für die kleinen Besucher gibt es erstmals ein Karussell, sowie wechselndes Programm. Zudem wird ein Geschichtenerzähler auch für Erwachsene zu Gast sein, es gibt musikalische Darbietungen unter anderem von Markt-Urgestein Verus Viator und Spielmann Michel, und, und, und.

Weitere Aktionen sind zurzeit noch in Planung, so Körber. Die Öffnungszeiten des Mittelalterlichen Märchenmarktes sind montags bis freitags von 15 bis 21 Uhr und am Wochenende von 11 bis 21 Uhr. Der Eintritt ist wie immer frei. Detaillierte Informationen zu den Terminen sowie aktuelle Neuigkeiten online unter: est

mittelalterlicher-maerchenmarkt.de
facebook.com/mmm.arsdraconis