Attacke auf Wuppertaler Rentner: Anklage gegen 14-Jährige

Kriminalität : Gucci-Bande: Anklage gegen 14-Jährige

Jugendliche haben im Mai einen Rentner (70) fast tot geprügelt. Jetzt hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen zwei 14-Jährige erhoben.

Das bestätigte Wolf-Tilman Baumert, Sprecher der Staatsanwaltschaft. Den beiden Jungen wird gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. Sie sollen den 70-Jährigen geschlagen und getreten haben. Der Rentner lag lange im Koma und wird wahrscheinlich bleibende Schäden davon tragen.

Baumert erläutert, dass nach den Ermittlungen der Mann von der Straße aus gesehen hat, dass eine Gruppe Jugendlicher das Mietshaus an der Heckinghauser Straße betrat, in dem sie nicht wohnen. Weil er sich schon öfter über das Verhalten der Gruppe geärgert hatte, folgte er ihnen.

„Wir wissen nicht, was im Hausflur geschah“, so Baumert. Die Jugendlichen sollen das Haus nach hinten, der Mann es nach vorn verlassen haben. Baumert beschreibt das Geschehen: „Er geht raus, schließt ab, dann wird er angegriffen.“

Dabei soll der eine 14-Jährige ihn ins Gesicht geschlagen, der andere ihn von hinten angesprungen haben. Dadurch fiel der Mann gegen die Wand und dann zu Boden. Dann sollen die 14-Jährigen ihn noch getreten haben.

Weitere Jugendliche sollen in der Nähe gewesen sein, ihnen ist aber keine Tatbeteiligung nachzuweisen.

Die 14-Jährigen und ihre Begleiter sollen zu einer Gruppe Kinder und Jugendlicher gehören, die seit rund anderthalb Jahren in Wuppertal durch Straftaten auffällt und sich selbst „Gucci-Bande“ nennt.

Über beide 14-Jährige finde sich eine Vielzahl von Einträgen im Polizeiregister über Straftaten, die sie im Alter von unter 14 Jahren begangen haben sollen, berichtet Baumert. Bei einem rund 60, bei dem anderen mehr als 100.

Dieser wurde auch schon zu einer Jugendstrafe von acht Monaten verurteilt. Bis zum Urteil hatte er in Untersuchungshaft gesessen, beim Urteil kam er bis zum Strafantritt auf freien Fuß. Elf Tage später soll er den Rentner attackiert haben.

Er sitzt jetzt wieder in Untersuchungshaft. Der zweite Angeklagte ist in einer speziellen geschlossenen Einrichtung für Jugendliche untergebracht.

Mehr von Westdeutsche Zeitung