1. NRW
  2. Wuppertal

Arno Minas stellt sich als möglicher Dezernent vor

Personalie : Arno Minas stellt sich als möglicher Dezernent vor

Der derzeitige Bauamtsleiter der Stadt Eisenach trifft sich am Montag mit den politischen Fraktionen in Wuppertal. Er ist der einzige Kandidat.

Die Stadt hat einen Anwärter auf den fünften Dezernentenposten im Rathaus gefunden. Arno Minas ist derzeit der Leiter des städtischen Bauamtes der Stadt Eisenach in Thüringen. Am kommenden Montag soll er sich nach Informationen der WZ Wuppertals Fraktionen vorstellen. Stadtdirektor Johannes Slawig bestätigte am Freitag, dass die Findungskommission erfolgreich war, wollte aber noch keinen Namen nennen. Es handele sich jedoch um den derzeit einzigen Kandidaten auf den Posten.

Arno Minas wurde 2011 als Leiter des Eisenacher Stadtbauamtes gewählt. Der 51-Jährige stammt aus dem Rheinland und arbeitet auch als selbständiger Rechtsanwalt mit dem Schwerpunkt Baurecht. 2015 schlugen ihn die Linken in Eisenach als Bürgermeisterkandidaten vor.

Nach der Abwahl von Dezernent Paschalis Panagiotis 2017 braucht die Stadt einen neuen Dezernenten, der die Befähigung zum Richteramt oder zum höheren Verwaltungsdienst haben muss. Der Rat hatte im vergangenen Jahr beschlossen, dass das fünfte Dezernat für die Bereiche Wirtschaft und Arbeit, Stadtentwicklung und Städtebau, Bauen und Wohnen sowie Klimaschutz und – abhängig von der Qualifikation – das Rechtsamt zuständig sein soll.

Der Dezernent muss durch den Rat in sein Amt gewählt werden. Die siebenköpfige „Ratskommission zur Vorbereitung der Wahl einer / eines Beigeordneten der Stadt Wuppertal“ hatte mit Unterstützung einer Personalagentur nach einem geeigneten Kandidaten gesucht. Oberbürgermeister Andreas Mucke (SPD) wollte am Freitag zur Personalie Minas keine Stellung nehmen. neuk