Arbeitslosenzahl in Wuppertal ist zum Jahresende gesunken

Arbeitsmarkt : Arbeitslosenzahl ist zum Jahresende gesunken

Im Dezember waren in Wuppertal 234 Personen weniger ohne Arbeitsstelle als im November.

13 955 Menschen sind aktuell in Wuppertal als arbeitslos gemeldet. Das teilt die Agentur für Arbeit in ihrem Bericht für Dezember mit. Die Zahl der Erwerbslosen ist damit im Vergleich zum Vormonat November um 234 zurückgegangen. Auch verglichen mit dem Dezember vor einem Jahr hat sich die Zahl der Menschen ohne Job verringert. Damals waren 1582 (10,2 Prozent) Personen mehr ohne Arbeit als jetzt. Die Arbeitslosenquote beträgt aktuell 7,7 Prozent. Im Dezember 2017 betrug sie 8,7 Prozent.

„Zum Jahresende hat sich die Arbeitslosigkeit gesamt erneut reduziert“, sagt Katja Heck, Geschäftsführerin Operativ der Agentur für Arbeit Solingen-Wuppertal. Nur im Rechtskreis des SGB ist sie um 50 auf 4175 Personen gestiegen. Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 42 054 Arbeitslosmeldungen, das ist ein Minus von 2734 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum; dem gegenüberstehen 43 632 Abmeldungen von Arbeitslosen ( minus 2501).

Der Arbeitsmarkt im Bergischen Städtedreieck Wuppertal-Solingen-Remscheid habe in den vergangenen drei Monaten insgesamt an Schwung verloren, erläutert Katja Heck weiter. „Das wird insbesondere durch die Rückgänge der Stellenmeldungen deutlich.“ Der Bestand an Arbeitsstellen ist im Dezember zwar um 27 auf 2038 gestiegen, im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es aber 275 Arbeitsstellen weniger. Arbeitgeber meldeten im Dezember 592 neue Arbeitsstellen, 86 weniger als vor einem Jahr.

Höhere Quote
im Januar erwartet

Für Januar rechnet die Agentur für Arbeit mit einem Anstieg der Arbeitslosigkeit. Diese Entwicklung sei saisonbedingt, heißt es. „Zum Jahresende laufen üblicherweise viele befristete Arbeitsverträge aus“, sagt Katja Heck.