Wunsch nach neuer Einbahnstraße Anwohner ärgern sich über Straßenschäden in Wuppertal-Cronenberg

Wuppertal · Sie wollen den Zustand am Nachtigallenweg dokumentieren lassen und ihn zur Einbahnstraße machen. Denn: Nachmittags werde die Straße oft als Abkürzung genutzt.

An einigen Stellen ist der Nachtigallenweg so eng, dass sich entgegenkommende Autos nicht ausweichen können.

An einigen Stellen ist der Nachtigallenweg so eng, dass sich entgegenkommende Autos nicht ausweichen können.

Foto: Fischer, Andreas

„Die Straße ist stark beschädigt“, sagt Rolf Tesche, Anwohner des Nachtigallenwegs. Grund seien Arbeiten für einen Neubau, für die schwere Lastwagen den Weg nutzen. Dabei sei es noch gar nicht so lange her, dass der Belag erneuert wurde. Im Jahr 2015 wurde der damals stark geschädigte Abschnitt von der Borner Straße bis zu Hausnummer 36 instand gesetzt. Deshalb will Tesche zusammen mit einem Nachbarn erreichen, dass der Zustand der Straße und die Schäden dokumentiert werden.