Vorfall in Barmen Antifaschistische Schmierereien in Wuppertal: Die Polizei ermittelt

Wuppertal · Auf der Besenbruchstraße in Barmen haben Unbekannte in der Nacht zu Mittwoch, 10. April, eine Hausfassade beschmiert.

Antifaschistische Schmierereien in Wuppertal: Die Polizei ermittelt​
Foto: dpa/Patrick Seeger

Nach Angaben der Polizei haben die Täter in rot und schwarz „Hier treffen sich Faschos“ und „Hier treffen sich Nazis“ an die Hauswand geschrieben. In dem Internetforum indymedia.org schreiben Mitglieder der Antifa, dass in dem Haus ein Treffen der sogenannten „Indigen Germaniten“ stattfinden soll. Faschisten würden sich in Wuppertal vernetzen wollen.

Die Polizei ermittelt zu den Hintergründen der Wandschmierereien und Beamte haben eine Strafanzeige aufgenommen. Auf der Internetseite der Polizei NRW heißt es, die Germaniten würden in der Hauptsache durch den Versand umfangreichen Materials an Behörden per Fax in Erscheinung treten. Es handele sich hierbei um eine eher virtuelle Erscheinungsform mit nur wenigen Aktivisten. Die Anhänger des „Indigenen Volkes Germaniten“ verstehen sich, laut ihrer Internetseite, als Nachkommen germanisch-alemannischer Vorfahren und somit als eigene ethnische Volksgruppe.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort