1. NRW
  2. Wuppertal

Anruf angeblich von der Bank: Seniorin fällt auf Trickbetrüger rein

Anruf angeblich von der Bank : Seniorin fällt auf Trickbetrüger rein

Trickbetrüger haben erneut in Wuppertal eine Seniorin um ihr Erspartes gebracht. Sie gaben sich als Bankmitarbeiter aus.

Trickbetrüger haben am 16. Dezember in Wuppertal-Elberfeld erneut zugeschlagen, teilte die Polizei mit. Die Unbekannten riefen eine 71-jährige Wuppertalerin an und gaben sich zunächst als Mitarbeiter ein Bank aus. In dem Gespräch forderten sie ihr Opfer auf, ihre Ersparnisse von der Bank abzuholen, da die Filiale coronabedingt ihre Arbeit einstellt. Nachdem die arglose Frau dieser Aufforderung nachgekommen und mit ihrem Geld zu ihrer Wohnanschrift zurückgekehrt war, riefen die Betrüger erneut an.

In zweiten Anruf gaben die Täter vor, Polizeibeamte des Landeskriminalamtes zu sein. In dem mehrstündigen Telefonat warnte man die Seniorin laut Polizei vor Einbrechern in ihrer Nachbarschaft. Man wolle ihre Wertgegenstände in amtliche Verwahrung nehmen und diese unmittelbar nach der Festnahme der Täter wieder aushändigen. Die Frau ging auch auf diese Forderung ein und übergab einem vermeintlichen "verdeckten Ermittler" ihr Bargeld und ihre Sparbücher.

Der Mann war etwa 1,75 Meter groß, trug helle Jeans, eine dunkle Jacke und einen weißen Mund-Nasen-Schutz. Zu allem Überfluss riefen die Betrüger die 71-Jährige kurz nach der Übergabe erneut an und behaupteten, die Einbrecher seien gefasst worden. Das Geld werde ihr bald zurückgegeben und für die Mithilfe werde sie geehrt.

(red)