Angriff auf Rocker aus Wuppertal: Verdächtige "Bandidos" festgenommen

Polizeibericht : Nach Angriff auf Motorrad-Rocker aus Wuppertal: Verdächtige „Bandidos“ festgenommen

Spezialeinsatzkommandos der Polizei haben am Freitagmorgen in mehreren NRW-Städten gleichzeitig zugegriffen und Verdächtige einer folgenreichen Rocker-Schlägerei festgenommen.

Spezialeinsatzkommandos haben am Freitagmorgen in Herne, Dortmund, Essen, Oberhausen und Köln fünf Personen festgenommen. Die 26- bis 35-jährigen Männer werden verdächtigt, im vergangenen Jahr drei Motorrad-Rocker aus Wuppertal und dem Ennepe-Ruhr-Kreis angegriffen und schwer verletzt zu haben, teilen Polizei und Staatsanwaltschaft Bochum in einer gemeinsamen Presseerklärung mit. Alle Festgenommenen sollen zum Tatzeitpunkt Mitglieder des MC „Bandidos“ gewesen sein.

Was war passiert? Am Abend des 12. August 2018 war es in Herne zu einer Schlägerei gekommen. Die drei Motorradfahrer – alle Angehörige einer Rockergruppierung – waren an diesem Tag auf dem Weg zu einer Feier in Gelsenkirchen. Als sie an einer roten Ampel warteten, hielt ein schwarzer Audi neben den Motorradfahrern an. Fünf dunkel gekleidete Männer stiegen aus dem Pkw und schlugen massiv auf die drei Kradfahrer ein. Anschließend entrissen sie den Männern die Kutten und fuhren davon.

Die drei Motorradfahrer (54, 51 und 49 Jahre alt) erlitten Kopfverletzungen. Der 54-Jährige musste notoperiert werden und wird seit dem Vorfall intensivmedizinisch gepflegt.

Die Staatsanwaltschaft und eine Mordkommission übernahmen die Ermittlungen und konnten nun die von der Staatsanwaltschaft erlassenen Haftbefehle vollstrecken. Die Zugriffe am Freitagmorgen passierten alle gleichzeitig gegen 6 Uhr, verletzt wurde laut Angaben der Polizei niemand.

Mehr von Westdeutsche Zeitung