Adventsserie „Menschen in Wuppertal“ Andy McEwan ist in Schottland geboren – und lebt heute „ganz ungeplant und unerwartet“ in Wuppertal

Wuppertal · Holyrood Park trifft auf die Hardt, „Full Scottish Breakfast“ auf die bergische Kaffeetafel und Englisch mit schottischem Dialekt trifft hier und da auf Wuppertaler Platt.

„Hier fühlt sich noch immer alles wie ein Traum an“, sagt Andy McEwan, der die Schwebebahn für „das Coolste überhaupt“ hält.

„Hier fühlt sich noch immer alles wie ein Traum an“, sagt Andy McEwan, der die Schwebebahn für „das Coolste überhaupt“ hält.

Foto: Anna Schwartz

Vergleicht man Wuppertal mit dem schottischen Edinburgh, dann sind da nicht nur rund 1200 Kilometer Distanz, die die beiden Städte voneinander unterscheiden.