Reaktion Amazon kann Kritik von Verdi und DGB in Wuppertal nicht nachvollziehen

Wuppertal · Unternehmen wehrt sich gegen den Vorwurf, ein „Lohndrücker der Branche“ zu sein.

Amazon kann Kritik von Verdi und DGB in Wuppertal nicht nachvollziehen
Foto: dpa/Holger Hollemann

Der Onlineversandhändler Amazon will wie berichtet an der Dieselstraße ein Verteilzentrum bauen. Die Gewerkschaften Verdi und DGB hatten die geplante Ansiedlung zuletzt kritisiert, unter anderem davon gesprochen, dass „Amazon der Lohndrücker der Branche“ sei, „denn während Otto und andere faire Löhne bezahlen, hält man bei Amazon scheinbar wenig von gerechter Bezahlung“, so Silke Iffländer.

Jetzt hat Amazon auf die Kritik reagiert, sagt: „Für diejenigen, die in der Logistikbranche arbeiten, ist Amazon sicherlich einer der besten Arbeitgeber. Von 13 000 festangestellten Mitarbeitern sind mehr als 8000 seit über fünf Jahren bei Amazon.“ Das Unternehmen zahle am oberen Ende vergleichbarer Jobs, biete Zusatzleistungen und „hervorragende Möglichkeiten zur Weiterenwicklung“. In NRW würden die Mitarbeiter mit einem Lohn von umgerechnet 11,61 Euro brutto pro Stunde  beginnen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort