1. NRW
  2. Wuppertal

Am Langen Tisch zünden die Kirchen 4500 Lichtlein an

Am Langen Tisch zünden die Kirchen 4500 Lichtlein an

Evangelische und katholische Kirche feiern am 28. Juni mit. Eigens gestaltete Becher sollen als Windlichter die Tische schmücken.

Wuppertal. Am Samstag, 28. Juni, feiert Wuppertal eine Riesenparty am Langen Tisch. Auch die evangelische und katholische Kirche feiern mit, denn viele Kirchengemeinden und kirchliche Institutionen werden auf der 14 Kilometer langen Partymeile an verschiedenen Stellen des Langen Tisches vertreten sein.

Am Langen Tisch zünden die Kirchen 4500 Lichtlein an
Foto: Christoph Schönbach)

Einen besonderen Clou haben sich das katholische Stadtdekanat Wuppertal (Katholische Kirche in Wuppertal) und der evangelische Kirchenkreis Wuppertal zum 85. Geburtstag der Stadt Wuppertal einfallen lassen. Bei der Lebenshilfe Wuppertal haben die Kirchen Becher produzieren lassen, die mit Unterstützung des Stadtmarketing auf der gesamten Länge des Langen Tisches verteilt werden. Die Becher dienen nicht nur als Trinkgefäße: Sie sollen als Windlicht die Tische schmücken.

Jeder Becher zeigt einen Cartoon, der auf humorvolle Weise nicht nur zur Einheit der Christen in Wuppertal auffordert, sondern auch auf die besondere Mentalität der Wuppertaler blickt: Bei aller Verschiedenheit der Stadtbezirke und bei allem Lokalpatriotismus ist Wuppertal letztlich eine Stadt, die am Langen Tisch gemeinsam ihren Geburtstag feiert.

1989 fand der lange Tisch zum 60. Stadtgeburtstag Wuppertals zum ersten Mal statt. Zum Fest am 28. Juni liegen Wuppertal Marketing mehr als 400 Anmeldungen vor. Die Windlichter der Kirchen sind dabei nur ein Beispiel für die Vielfalt der Ideen entlang der Strecke. Offiziell fällt der Startschuss am 28. Juni um 18 Uhr, wenn die B 7 für den Verkehr gesperrt wird und von den Fußgängern erobert werden kann. Neben professionellen Anbietern, die mit Musik und großen Bühnen vertreten sein werden, sind viele Nachbargruppen, Familien und Freundeskreise dabei, die ihre Tische an der Straße aufbauen. So mancher Wuppertaler nutzt die Gelegenheit, um seiner Geburtstagsparty einen ganz besonderen Rahmen zu geben.