Am Döppersberg wird ein neues Kapitel aufgeschlagen

Am Döppersberg wird ein neues Kapitel aufgeschlagen

Am Montag um 10 Uhr eröffnet Oberbürgermeister Andreas Mucke Parkdeck und Einkaufspassage am Hauptbahnhof.

Der Umbau des Döppersberg, der 2005 mit vorbereitenden Arbeiten am Südstraßenring begann, verfolgt verkehrspolitische und städtebauliche Ziele. Dem Ziel, einen modernen Verkehrsknotenpunkt zu schaffen, kommt die Stadt am Montag ein Stück näher. Um 10 Uhr geben Oberbürgermeister Andreas Mucke und Verkehrs- und Planungsdezernent Frank Meyer symbolisch die Zufahrt zu dem Parkdeck unter dem Busbahnhof frei. Dies bedeutet das Ende einer seit Jahrzehnten unbefriedigenden Parksituation rund um den Wuppertaler Hauptbahnhof.

Für Nutzer des Parkdecks ist die Mall über einen Zugang in nur wenigen Schritten erreichbar. Die Einkaufspassage wird ebenfalls am Montag eröffnet, allerdings stehen dort noch einige der Ladenlokale leer. Auch die Bahn hat ihr neues Reisezentrum noch nicht eingerichtet, betreibt voraussichtlich bis November ein Provisorium in einem Container an Gleis 1. Dort befindet sich auch weiterhin der Taxi-Stellplatz. Da die Arbeiten in der Mall noch nicht abgeschlossen sind und die Arbeiter für die Andienung die Fläche zwischen Primark-Gebäude und Mall benötigen, können die Taxis ihre künftigen Stellplätze nicht anfahren. Für Fahrgäste hat das den Vorteil, dass die Taxis bis auf weiteres direkt am Reisezentrum-Container der Bahn halten dürfen. Die Parkplätze am Wuppertal-Institut entfallen, wenn der Busbahnhof eröffnet wird. Dort werden dann Busse in einer Wartezone stehen. ab

Mehr von Westdeutsche Zeitung