1. NRW
  2. Wuppertal

Alte Glaserei Wuppertal: Vor der Pause gibt’s noch Veranstaltungen

Mirke : Alte Glaserei: Vor der Pause gibt’s noch Veranstaltungen

Der Veranstaltungsort lockt am Wochenende noch mal mit einer Ausstellung zum Solar Decathlon und Kultur.

Die Alte Glaserei macht Pause: Der Veranstaltungsraum an der Juliusstraße, der im Zuge der Vorbereitungen des Solar Decathlon Europe (SDE) im kommenden Jahr geschaffen wurde, lohnt aber an den kommenden beiden Wochenenden noch einmal einen Besuch. Zum einen sind noch einmal die Modelle für den SDE zu sehen. Der studentische Wettbewerb, die „Olympischen Spiele“ für nachhaltiges Bauen, finden im Juni kommenden Jahres statt. Die Vorarbeiten auf dem Gelände nördlich des Bahnhofs Mirke starten allerdings bereits Anfang Oktober. Vorab gibt es noch mal Gelegenheit, in der Alten Glaserei einen Blick auf die Modelle zu werfen, die die Studenten dann im kommenden Jahr in „groß“ präsentieren. Der kommende Sonntag, 26. September, ist der letzte öffentliche Besuchstag. Ab 16 Uhr ist geöffnet.

Und auch das Künstlerkollektiv  OAA (Out and about) um Birgit Pardun und Frank N. lädt noch einmal ein. Am Samstag, 20 Uhr, steht ein Impro-Konzert mit Carolin Pook (Violine), Werner Dickel (Viola) und Birgit Pardun (Stimme) an.

Am Sonntag gibt es um 20 Uhr ein Kurzfilmprogramm mit Filmen von Frank N., Carolin Pook, Piet Biniek, Isabelle Wenzel und Birgit Pardun, ehe die Finissage am 1. Oktober, 18 Uhr, das Saisonende beschließt.

Um Weihnachten herum werde es sicher noch einmal Veranstaltungen geben, sagt Marion Wittfeld, Sprecherin für den Solar Decathlon Europe. Ansonsten pausiert auch die Gastronmie, bis es dann im kommenden Frühjahr weitergeht. est

sde21.eu/de