Alarm für Cobra 11 dreht in der Wuppertaler Stadthalle

Action : Alarm für Cobra 11 dreht in der Historischen Stadthalle

In dieser Woche wurde ein neuer Serienteil in Wuppertal gedreht. Erdogan Atalay lobte die historische Filmkulisse.

Wer dieser Tage an der Historischen Stadthalle am Johannisberg vorbei gelaufen ist, wird sich vielleicht gefragt haben, warum die Türen zum Foyer mit schwarzen Vorhängen verdeckt waren und mehrere Lkw mit spezieller Lichttechnik auf dem Parkplatz standen. Der Grund ist simpel: Das Team von Alarm für Cobra 11 drehte im historischen Gebäude Szenen für eine neue Folge, ehe es am Sonntag auf der Düsseldorfer Königsallee weitergeht. Nach WZ-Informationen wurden in Wuppertal Szenen einer Entführung gedreht und anschließendem Zugriff durch die Spezialeinheit GSG9.

Schauspieler Erdogan Atalay, der in der Serie Semir Gerkhan spielt, war in Bezug auf den Drehort voll des Lobes. Auf Instagram postete der 53-Jährige ein Video, in dem er die Stadthalle als „wunderschönes Bauwerk mit hervorragender Akustik“ bezeichnete. Atalay kündigte sogar an, noch einmal zurück nach Wuppertal kommen zu wollen, um sich ein Konzert im Großen Saal der Historischen Stadthalle anzuhören.

Mehr von Westdeutsche Zeitung