Wuppertal: Aktive Mittagspause: Polizei geht auf die Straße

Wuppertal : Aktive Mittagspause: Polizei geht auf die Straße

Mehr als 55 Gewerkschafter protestieren für gleiche Löhne im öffentlichen Dienst.

Am Mittwoch haben mehr als 55 Polizei-Gewerkschafter vor dem Polizeipräsidium demonstriert. Unter dem Titel „Raus zur Aktiven Mittagspause“, hat die Gewerkschaft der Polizei aufgerufen, sich gegen die „Blockadehaltung der Länder bei den Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst“ zu positionieren.

Die Gewerkschaften fordern, dass die Beschäftigten in den Ländern genauso bezahlt werden, wie beim Bund und bei den Kommunen.

„Wer in Wuppertal, Remscheid oder Solingen bei der Polizei arbeitet, bekommt zum Teil 300 Euro im Monat weniger als ein Beschäftigter, der genau die gleiche Tätigkeit bei der Bundespolizei ausübt. Dafür gibt es überhaupt keinen Grund. Gleiche Arbeit muss gleich bezahlt werden“, so der Wuppertaler stellvertretende GdP-Vorsitzende Andre Rücker.

Mehr von Westdeutsche Zeitung