Aktion Stadtradeln 2019 in Wuppertal vor den Sommerferien

Mobilität: Stadtradeln 2019 vor den Sommerferien

Erfolgreiche Bilanz für erste Teilnahme an der Aktion.

Platz 59 von mehr als 800 teilnehmenden Kommunen – „das war eine überaus erfolgreiche Teilnahme“, zog Verkehrsdezernent Frank Meyer (SPD) in der Sitzung des Verkehrsausschusses eine Bilanz für die Aktion „Stadtradeln“, bei der deutschlandweit die beteiligten Städte mit zurückgelegten Radfahrkilometern im Wettstreit liegen. Der Wettbewerb wird ausgerichtet vom „Klima-Bündnis“, einem Netzwerk von Städten, Gemeinden und Landkreisen zum Schutz des Weltklimas, und fand 2018 zum elften Mal statt.

Die Stadt wird sich auch 2019 beteiligen, erklärte Meyer. Für die Organisation werde es Verstärkung durch externe Partner geben, die Finanzierung scheine gesichert. Da zahle sich die Mitgliedschaft in der AGFS (Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Kreise und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen) aus: Dadurch müsse Wuppertal nur ein Viertel der Gebühren für die Teilnahme zahlen, insgesamt 450 Euro. Dadurch blieben 1200 Euro für die Bezahlung der externen Unterstützung übrig.

Mehr von Westdeutsche Zeitung