Aktion „Heimat shoppen“ feiert im Herbst Premiere

Aktion „Heimat shoppen“ feiert im Herbst Premiere

Am 7. und 8. September können die Wuppertaler ein Zeichen zur Stärkung des Einzelhandels in der Stadt setzen.

Am Freitag, 7. September, und am Samstag, 8. September, werden viele Passanten in Elberfeld, Barmen, Vohwinkel, Ronsdorf und Cronenberg mit auffälligen Papiertüten unterwegs sein. Der Aufdruck „Heimat shoppen“ ist das Symbol einer Aktion von Westdeutscher Zeitung, Industrie- und Handelskammer und Sponsoren, die auf die Bedeutung des Einzelhandels für die Lebensqualität in Wuppertal hinweisen soll. Wer also an diesen beiden Tagen mit der speziellen Einkaufstüte unterwegs ist, setzt allein schon damit ein Zeichen zur Stärkung des Wuppertaler Einzelhandels.

Lebendige Innenstädte und Fußgängerzonen mit Flair, in denen das Shoppen und Bummeln Spaß macht — das wünschen sich sicher viele Wuppertaler. Doch die Konkurrenz für den inhabergeführten Einzelhandel sowie die Filialisten großer Ketten wächst vor allem durch den Online-Handel. Dabei gibt es viele gute Gründe, beim Einkaufen die Händler aus der eigenen Stadt nicht aus den Augen zu verlieren. „Heimat shoppen“ reduziert zum Beispiel die Umweltbelastung, da größere Einkaufstouren ins Umland wegfallen. „Heimat shoppen“ erspart Wuppertal die eine oder andere Runde der Paketdienste, die täglich die online bestellte Ware herankarren und dabei die Straßen verstopfen. „Heimat shoppen“ sorgt für Steuereinnahmen, die in der Stadt bleiben, weil der Einzelhandel in Wuppertal Gewerbesteuer zahlt. „Heimat shoppen“ hilft, Arbeitsplätze in Wuppertal zu sichern und Ausbildungsplätze zu schaffen. Einzelhandel und Gastronomie zählen zu den größten Arbeitgebern in der Stadt. „Heimat shoppen“ stärkt vor allem auch die Attraktivität und Eigenständigkeit der Stadtteile Cronenberg, Ronsdorf und Vohwinkel.

An beiden Tagen werden die Geschäftsleute und Interessengemeinschaften der Einzelhändler die Aktion „Heimat shoppen“ unterstützen und einige Überraschungen für Passanten und Kunden bereithalten. Die ganz persönliche Beratung ist ein weiteres starkes Argument für den stationären Einzelhandel. Weitere Aktionen, über die die WZ in den kommenden Wochen berichten wird, sind in der Vorbereitung. Flyer und Plakate werden auf die beiden Aktionstage im September hinweisen. Parallel dazu hat die Stadt am 7./8, September mit Wuppertal 24h live weitere Attraktionen zu bieten, wenn zahlreiche Unternehmen ihre Türen für Besucher öffnen.