Afrital, Freejazz und Schwebeklänge

Afrital, Freejazz und Schwebeklänge

Am Wochenende findet unter anderem ein Open-Air-Festival im Freibad Mirke statt.

Für Donnerstag, 17. Mai, lädt der Verein Schwebeklang — Musikkulturen in Wuppertal — Klangkosmos Weltmusik wieder zu einem Weltmusikkonzert in die Hauptkirche Unterbarmen, Martin-Luther-Straße 11 in Unterbarmen, ein. Dort spielt die Gruppe Winyo aus Kenia Benga Blues aus der goldenen Zeit Ostafrikas. Winyo Sänger, Gitarrist und Liedermacher singt in seiner Muttersprache Dholuo und Swahili mit einem Hauch von Englisch. Begleitet wird er vom Gitarristen Peter Akwabi und Boaz Jagingo aka Dr. Koguodo an Orutu, Ohangla Perkussion und Oporo.

Rainers

Jazzcorner

In der Neuen Kirche an der Sophienstraße 39 tritt im Rahmen der Konzertreihe Unerhört am Freitag, 18. Mai, um 20.30 Uhr der Wuppertaler Geiger Christoph Irmer mit der Band „Canaries On The Pole“ auf. Das 2001 von Irmer gegründete, international besetzte Quintett mit Klavier, Klarinette, Percussion, Saxophon und Violine arbeitet im Geist der „Freien Improvisation“ kontinuierlich zusammen und gastierte auch schon in Belgien, England und Frankreich.

Einer der derzeit gefragtesten deutschen Bassisten, Robert Landfermann, kommt mit seinem neuen Trio am Samstag, 19. Mai, um 20 Uhr in den Jazz Club im Loch, Bergstraße 50, Ecke Ekkehardstraße/Plateniusstraße. Gemeinsam mit dem New Yorker Saxofonisten Jeremy Viner und seinem Kölner Blutsbruder Jonas Burgwinkel am Schlagzeug formte Landfermann ein brandneues Trio. Es entsteht ein tiefgehender Diskurs über große Ideen — genährt vom Geist der Neuen Musik, von Folk-Aspekten und Freejazz-Radikalität oder auch atmosphärisch angelegter Klangästhetik.

Auch in Wuppertal findet am Wochenende ein Open-Air-Fest mit Musik statt: Das Afrital-Kultur-Festival im Freibad Mirke, In der Mirke 1. Ab 12 Uhr erwartet die Besucher dort ein Mix aus Tanz, Trommeln, Musik, Spiritualität, Lesungen und Unterhaltung, ein Fest der Freude und der Leichtigkeit — afrikanische Lebensfreude pur. Tagsüber werden zahlreiche Workshops mit Djembe-Trommeln oder Tanz zu afrikanischen Rhythmen angeboten. Ferner ein abwechslungsreiches Bühnen-Programm mit Live-Auftritten auf der Hauptbühne, die eine musikalische Reise durch den schwarzen Kontinent mit mitreißenden Klängen aus Eritrea, Senegal, Guinea und Zimbabwe bieten. Zum Ausklang gibt es noch die Afrital-Dance-Night mit Tom Strauch (Family Affairs Cologne), I Three Generation Hifi und Live-showcase mit Lambogini Da Ace & Chaliss Butto aus Nigeria.

Bis nächste Woche wünscht anregende, spannende und unterhaltsame Musikabende, Ihr und Euer Rainer Widmann