Adlerbrücke: Politik schaltet sich ein

Adlerbrücke: Politik schaltet sich ein

Wuppertal. Die Wählergemeinschaft für Wuppertal (WfW) schaltet sich in die Diskussion um den geplanten Abriss der Adlerbrücke ein. Die WfW fordert den Erhalt der Brücke und nennt den Abriss "unsinnig".

Zudem sei mysteriös, weshalb die Brücke nun Knall auf Fall abgerissen werden müsse, wo sie doch seit zehn Jahren von der Verwaltung beobachtet werde. Unverständlich sei auch, dass bald nicht einmal mehr Fußgänger über die Brücke dürften - über die vor Tagen nach Autos fuhren.

Mehr von Westdeutsche Zeitung