Abschied von Unternehmer Gerd Prange

Abschied von Unternehmer Gerd Prange

Der Gründer von Klauser-Schuhe ist gestorben.

Im Alter von 85 Jahren ist der Wuppertaler Unternehmer Gerd Prange gestorben. Prange gilt als eine der erfolgreichsten Unternehmerpersönlichkeiten in der Wuppertaler Stadtgeschichte. 1965 hatten Gerd und Maria Prange die fünf Filialen Klauser-Schuhe von Klara Klauser übernommen, darunter Geschäfte in Heckinghausen, Barmen und Oberbarmen. Das Firmenzentrum befand sich zunächst an der Berliner Straße 125, bevor das Unternehmen 1969 an die Wasserstraße in Unterbarmen zog und später ein Logistik-Center an der Schwesterstraße baute. Im Verlauf der Jahre führten eine Reihe von Übernahmen namhafter Firmen wie Voswinkel, Böhmer, Hollenbach, Mader und Salamander zu einem schnellen Wachstum. 2014 gehörten der Unternehmensgruppe Klauser 130 Schuhgeschäfte in ganz Deutschland und die Mitarbeiterzahl tendierte in Richtung 2000. 2017 übernahm die Ara-Gruppe die Schuhhaus Klauser GmbH & Co. KG und Salamander Deutschland GmbH & Co. KG und damit auch das Schuhhaus Romano. Gerd Prange, gebürtig in Altena, beschrieb sich anlässlich eines Firmenjubiläums einmal selbst bescheiden als „Schuster aus dem Sauerland“. Wegbegleiter beschreiben ihn als bodenständigen und humorvollen Menschen, der immer ein gutes Gespür dafür hatte, was die Wünsche seiner Kunden betraf. Am Freitag um 10 Uhr findet in der Kirche St. Suitbertus ein Trauergottesdienst statt. Die Beisetzung hat im engsten Familienkreis stattgefunden. Red