1. NRW
  2. Wuppertal

A46: Kahlschlag für den neuen Lärmschutz

A46: Kahlschlag für den neuen Lärmschutz

Wuppertal. Am Wochenende sorgte sie auf der A 46 in Fahrtrichtung Düsseldorf für Staus, als die am Steilhang gefällten Bäume zwischen Katernberg und Varresbeck abtransportiert wurden: Die Baustelle für den neuen Lärmschutz in Höhe des Julius-Lucas-Wegs nimmt Form an.

Wie berichtet, werden auf gut 300 Meter Länge bis in den Sommer hinein insgesamt gut 3,5 Millionen Euro in bis zu 14 Meter hohe Schutzwände investiert. Ihre Bohrpfähle — sie werden bis zu 20 Meter tief in den Boden getrieben — sollen auch den Hang zusätzlich stabilisieren.

Die nächste große Etappe an der A 46 ist ein neuer Lärmschutz in Wichlinghausen und Barmen, wie ihn Politiker und Anwohner im Stadtteil mit Nachdruck fordern: Hier sind neue und höhere Schutzwände in Planung.