1. NRW
  2. Wuppertal

A46: Blitzer ist wieder zwischen Vohwinkel und Haan-Ost in Betrieb

Zwischen Vohwinkel und Haan-Ost : A46: Blitzer steht wieder in Fahrtrichtung Düsseldorf

Aufgrund der Baustelle war die Anlage mehrere Wochen lang nicht in Betrieb — jetzt heißt es wieder aufpassen für Autofahrer.

Autofahrer aufgepasst: Seit Freitagmorgen ist der Blitzer der Stadt Wuppertal auf der A 46 zwischen den Ausfahrten Vohwinkel und Haan-Ost (Fahrtrichtung Düsseldorf) im Bereich Westring wieder im Einsatz. Aufgrund der Wanderbaustelle war die Anlage mehrere Wochen lang nicht in Betrieb und stand nur abgerückt am Fahrbahnrand.

Wann die zweite Radarfalle der Stadt an der A 1 aufgestellt wird, steht noch nicht genau fest. Laut Stadtsprecher Thomas Eiting soll es in derWoche vom11. bis 15. Mai soweit sein. Dann wären es mit dem Blitzer-Ensemble im Kreuz-Nord, das dem EN-Kreis gehört, und dem Gerät auf der A 46 demnächst drei feste Anlagen rund um Wuppertal.

Um die Anlage, die im Bereich der A1-Baustelle Schwelmetalbrücke stehen soll, hatte es vorab einige Diskussionen gegeben — unter anderem der ADFC hatte kritisiert, dass die Stadt den Blitzer im Rahmen der Haushaltseinbringung angekündigt hatte.

Weniger Trubel gab es dagegen um die Radarfalle an der A 46. Diese war im Mai 2018 erstmals aufgestellt worden und bis März 2019 rund neun Monate im Einsatz. Insgesamt löste sie 24 668 Mal aus und spülte der Stadt Bußgelder in Höhe von insgesamt 1 080 400 Euro in die Kasse — allerdings weniger, als ursprünglich geschätzt.

Nachdem durch eine Verlegung im Baustellenbereich kein Platz mehr für den Blitzer blieb, wurde er an der Linderhauser Straße in Nächstebreck versetzt, wo er an der Querung der Nordbahntrasse für eine angepasste Geschwindigkeit der Auto- und Lkw-Fahrer sorgen sollte. Innerhalb eines halben Jahres hatte er dort 9094 Mal ausgelöst. Die höchste gemessene Geschwindigkeit betrug 78 km/h bei erlaubten 30 Stundenkilometern.