1. NRW
  2. Wuppertal

A 46 bei Wuppertal: Drei Unfälle, sechs Verletzte, zehn Kilometer Stau

A 46 bei Wuppertal : Drei Unfälle, sechs Verletzte, zehn Kilometer Stau

Im Feierabend-Verkehr auf der A 46 gab es am Dienstagnachmittag drei Unfälle Höhe der Anschlussstelle Elberfeld. Unter den Verletzten waren mehrere Wuppertaler.

Zu den drei Unfällen auf der A 46 kam es am 15. Dezember um 16.30 Uhr, teilte die Autobahnpolizei mit. Beteiligt waren insgesamt sieben Fahrzeuge. Sechs Menschen wurden verletzt. Der Verkehr staute sich bis auf zehn Kilometer.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen der Autobahnpolizei Düsseldorf prallte zunächst ein 35-jähriger Wuppertaler mit seinem Auto auf den vorausfahrenden Wagen eines 30-jährigen Düsseldorfers, der mit seinem 22-jährigen Beifahrer im Auto saß. Der Mann aus Düsseldorf wurde durch den Aufprall wiederum auf das Fahrzeug eines 59-jährigen Wuppertalers geschoben. Alle vier Personen wurden mit Verletzungen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die Autos waren allesamt nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Einige Meter vor der Unfallstelle fuhr auf der linken Spur eine 59-jährige Frau aus Wuppertal mit ihrem Auto auf das Fahrzeugheck einer 23-jährigen Wuppertalerin auf. Beide Frauen wurden vorsorglich in eine Klinik gebracht.

Auf der rechten Fahrspur prallte ein 31-Jähriger aus Hagen mit seinem Wagen auf das vorausfahrende Auto eines 22-jährigen Wuppertalers. Die beiden Männer blieben unverletzt.

Die Autobahn musste für etwa anderthalb Stunden gesperrt werden. Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Elberfeld abgeleitet.