800.000 Euro: Vorwerk finanziert Kinderdorf in Vietnam

800.000 Euro: Vorwerk finanziert Kinderdorf in Vietnam

Unternehmen für Engagement ausgezeichnet.

Wuppertal. Die SOS-Kinderdörfer weltweit haben das Engagement der Vorwerk-Gruppe in Vietnam gewürdigt: Sie zeichneten Vorwerk jetzt in München mit dem Ehrenzeichen der SOS-Kinderdörfer aus. Die Auszeichnung nahmen stellvertretend für das Unternehmen der Beiratsvorsitzende Dr. Jörg Mittelsten Scheid und der persönlich haftende Gesellschafter Reiner Strecker entgegen.

Der Grund für die Ehrung: Das Unternehmen finanziert mit einer Spende von 800.000 Euro ein neues SOS-Kinderdorf in der vietnamesischen Kleinstadt Quy Nhon. Zudem übernimmt Vorwerk den SOS-Kinderdörfern zufolge den Unterhalt von zehn Familienhäusern — samt Kleidung, Verpflegung und Schulgeld.

Für diese Großspende hat das ganze Unternehmen seit 2008 gesammelt. Nicht nur die Unternehmensleitung und die Unternehmerfamilie, sondern auch die Mitarbeiter und Kundenberater von Vorwerk und den Tochterunternehmen haben weltweit Geld gesammelt und beigetragen. Die Grundsteinlegung des Dorfes fand 2009 statt, Ende 2011 soll es fertig sein. Red

Mehr von Westdeutsche Zeitung