1. NRW
  2. Wuppertal

OGS: 50 zusätzliche OGS-Plätze an Schulen

OGS : 50 zusätzliche OGS-Plätze an Schulen

Sozialdezernent Kühn kündigt zwei weitere Gruppen an.

Eine gute Nachricht hatte Sozialdezernent Stefan Kühn im Jugendhilfeauschuss am Dienstag. Es wird nach den Ferien voraussichtlich 50 neue Plätze in der Offenen Ganztagsschule (OGS) mehr geben, als bisher gedacht. Eingeplant sind bereits sechs weitere Gruppen mit insgesamt 150 Plätzen. Jetzt hätten sich noch die Grundschule Nützenberger Straße und die Grundschule Birkenhöhe gemeldet, dass sie Kapazitäten und Bedarf für jeweils eine weitere Gruppe haben. Er sei optimistisch, dass die nötigen 20 000 Euro zu finanzieren seien und der Schulausschuss sie beschließen werde. Damit steige des Angebot um 200 Plätze.

Im Schuljahr 2018/19 gab es mit 4500 Plätzen für gut ein Drittel (36 Prozent) der fast 13 000 Wuppertaler Grundschüler eine Betreuung im Offenen Ganztag. Doch das deckt den Bedarf nicht. Von den Schulen wurde nach Befragung der Eltern ein Bedarf von fast 800 weiteren Plätzen gemeldet.

Die Stadt kann derzeit nur an den Schulen OGS-Gruppen einrichten, an denen Räume dafür vorhanden sind. Bei anstehenden Bau- und Sanierungsarbeiten von insgesamt fünf Grundschulen sollen in den nächsten Jahren weitere 600 OGS-Plätze entstehen. kati