1. NRW
  2. Wuppertal

2500 Bäume werden zum Osterfeuer verbrannt

2500 Bäume werden zum Osterfeuer verbrannt

AG Nächstebrecker Vereine lädt zum Fest auf Bracken ein.

Nächstebreck. Die Arbeitsgemeinschaft der Nächstebrecker Vereine lädt am Ostersamstag gegen 17 Uhr alle Bürger zum traditionellen Osterfeuer ein. Ostersamstagmorgen werden die Bäume aus dem Winterstandort zum Bracken gebracht und neu aufgeschichtet.

Zwischen 17 und 18 Uhr wird das Feuer, je nach Wetterlage, durch anwesende Kinder angezündet. Zuvor werden Fackeln an die Kinder verteilt. Zur Begrüßung sprechen der Vorsitzende Hermann J. Richter und der Pfarrer der Kirchengemeinde, Dirk Bangert. An die Kinder werden außerdem Ostereier verteilt. Je nach Temperatur gibt es neben Kaltgetränken heißen Kakao für die Kinder. Die Erwachsenen können sich bei einem kühlen Bier und einer heißen Bratwurst am Feuer wärmen oder mit einem heißen Glühwein den lodernden Flammen zuschauen.

Aus Sicherheitsgründen wird die Straße Bracken ab 17 Uhr an der Wittener Straße gesperrt. Über Mollenkotten ist der Bracken aber erreichbar. Parkplätze gibt es an der Wittener Straße, auch über die Nordbahntrasse ist das Osterfeuer leicht erreichbar. Wie in den letzten beiden Jahren findet das Nächstebrecker Osterfeuer wieder auf der Wiese unterhalb des Bahnhofs Bracken statt. Am Osterfeuer beteiligen sich der Bürgerverein Nächstebreck, die Chorgemeinschaft Liederfreunde Wichlinghausen/MGV Bracken, der TSV Fortuna Wuppertal, der Nächstebrecker Turnverein, die freiwillige Feuerwehr Nächstebreck, die KG Ehrengarde, der CVJM Hottenstein und die Dorfgemeinschaft Bracken.