Medizin und Gesundheit 25 Jahre Stroke-Unit: Versorgung in Wuppertal nach einem Schlaganfall

Wuppertal · Die spezialisierte Station am Helios Universitätsklinikum Wuppertal wurde im April 1999 eingeweiht.

Klinikdirektor Prof. Juraj Kukolja (l.) und Oberarzt Dr. Christian Wolter von der Klinik für Neurologie und Klinische Neurophysiologie am Helios Universitätsklinikum Wuppertal, die die regionale Stroke-Unit seit 25 Jahren betreibt.

Klinikdirektor Prof. Juraj Kukolja (l.) und Oberarzt Dr. Christian Wolter von der Klinik für Neurologie und Klinische Neurophysiologie am Helios Universitätsklinikum Wuppertal, die die regionale Stroke-Unit seit 25 Jahren betreibt.

Foto: Helios/Michael Mutzberg

Jeder Schlaganfall ist ein Notfall und sollte so schnell wie möglich in einer für die entsprechende Diagnostik und Therapie ausgerichteten Klinik behandelt werden. Dafür verfügt das Helios Universitätsklinikum Wuppertal über eine sogenannte Stroke-Unit, eine spezialisierte Schlaganfallstation mit hochmoderner Ausstattung. Diese Spezialstation wurde mit zunächst sechs Betten im April 1999 unter der Schirmherrschaft des damaligen NRW-Ministerpräsidenten und späteren Bundespräsidenten Johannes Rau eingeweiht.