24 Stunden live – schon 35 ungewöhnliche Orte dabei

24 Stunden live – schon 35 ungewöhnliche Orte dabei

35 Vereine und Firmen sind schon dabei.

Wuppertal. "Die Veranstaltung wird immer hochwertiger", freut sich Constanze Compes, Geschäftsführerin von Wuppertal Aktiv. Grund: Bei der Veranstaltung 24-Stunden-Live am 17. und 18 September haben sich bisher schon mehr als 35 Vereine, Institutionen und Unternehmen angemeldet, um ihre Pforten für Besucher zu öffnen. Auch in den vergangenen Jahren war die Aktion, bei der die WZ Medienpartner ist, immer ein voller Erfolg. Tausende Wuppertaler haben die Chance genutzt, sich an ungewöhnlichen Orten umzusehen, die sonst für die Öffentlichkeit teilweise so nicht zugänglich sind.

Dieses Jahren haben sich etwa die Stadtwerke, die City-Arkaden, das Historische Zentrum, Schloss Lüntenbeck, die Freimaurerloge und auch die WZ bereits angemeldet - und laden sich Gäste ab 15 Uhr ein. Wer noch mitmachen möchte, kann sich bis zum 21. Juni anmelden. Dann werden die Teilnehmer noch im Programm-Flyer und der WZ-Beilage aufgelistet.

Mehr von Westdeutsche Zeitung