1. NRW
  2. Wuppertal

24 000 Euro für vier Bürgerprojekte

24 000 Euro für vier Bürgerprojekte

Unterstützung über den Verfügungsfonds Soziale Stadt.

<

p class="text">

Oberbarmen. Der Beirat für den Verfügungsfonds Soziale Stadt Oberbarmen/Wichlinghausen hat für bürgerschaftliche Projekte finanzielle Unterstützung in Höhe von rund 24 000 Euro zugesagt. Alle vier vorgelegten Anträge wurden vom Gremium bewilligt. Dreimal im Jahr trifft sich der Beirat, um über die Anträge zu entscheiden. Ihm gehören Vertreter von Vereinen, Politik, Institutionen und Bürgerschaft an. 21 600 Euro hat der Bürgerverein Langerfeld stellvertretend für den Arbeitskreis Hilgershöhe-Klingholzberg beantragt. Mit dem Geld soll das Projekt „Erinnerungskultur“ realisiert werden. Der Klingholzberg liegt zwar in Langerfeld, gehört aber zum Fördergebiet der Sozialen Stadt Oberbarmen/Wichlinghausen. Erinnert werden soll an das ehemalige Europadorf. 800 Euro erhält die evangelisch-freikirchliche Gemeinde Wichlinghausen für ihre Sommerferien-Betreuung für 20 Kinder. Dank der Förderung kann der Elternbeitrag auf zehn Euro pro Kind reduziert werden. Die Woche des bürgerschaftlichen Engagements findet auch in diesem Jahr in Wichlinghausen statt. Um diese Aktionstage besser zu bewerben, sollen Flyer, Plakate und Banner gedruckt werden. Hierfür gibt es vom Verfügungsfonds 380 Euro. Über 1439,95 Euro Zuschuss freut sich die Siedlung Luhnsstraße auf dem Bergischen Plateau. Erstmalig soll am 23. Juni in der Neubausiedlung ein Nachbarschaftsfest stattfinden. Die Gebühren für die Sperrung machen den Großteil der Kosten aus. Red