Geschäftsideen zur Kreislaufwirtschaft Circular Valley begrüßt Problemlöser aus aller Welt

Die 2. Kohorte von Circular Valley ist in Wuppertal am Start. Welche Kreislaufideen die Start-ups mitbringen.

 Carsten Gerhardt im Austausch mit einem Start-up aus dem Libanon zum Projekt Circular Valley.

Carsten Gerhardt im Austausch mit einem Start-up aus dem Libanon zum Projekt Circular Valley.

Foto: ANNA SCHWARTZ

Dem Anspruch, weltweite Themen der Kreislaufwirtschaft aufzugreifen und zu fördern, wird das Projekt Circular Valley auch in der zweiten Runde seines Akzeleratorprogramms voll gerecht. Unter 330 Bewerbern hat eine Jury 22 internationale Start-ups ausgewählt. Bei einem Arbeitstreffen am Standort des Akzelerators (Beschleunigers) trafen am Montag Teilnehmer und Partner von Circular Valley, darunter eine Reihe namhafter Unternehmen aus Wuppertal, zum gegenseitigen Kennenlernen zusammen.