Bevölkerung: 2019 kamen in Wuppertal wieder mehr Kinder zur Welt

Bevölkerung : 2019 kamen in Wuppertal wieder mehr Kinder zur Welt

Fast 3500 Babys: Nach dem Rückgang im Jahr 2018 gab es jetzt einen Anstieg.

Ganz genau steht die Zahl noch nicht fest. Aber die Schätzung lautet: 3460. So viele Kinder sind im vergangenen Jahr in Wuppertal auf die Welt gekommen. Damit stieg die Zahl nach einem Rückgang 2018 wieder leicht an. 2018 waren mit 3354 gut 100 weniger Neugeborene registriert worden. Dennoch scheint der Trend der steigenden Geburtenzahl gebremst. Denn trotz des leichten Anstiegs erreicht die Zahl von 2019 nicht den Höchststand von 2017. Da waren 3654 Kinder in Wuppertal geboren worden. Vorausgegangen war ein längerer Anstieg der Geburtenzahlen seit einem Tiefststand 2009 mit 2905 Kindern. Diese Veränderung will Oliver Pfumfel vom Ressort Wahlen und Statistik nicht interpretieren: „Schwankungen um die 100 mehr oder weniger Geburten gibt es immer wieder“, sagt er.

Die steigende Geburtenzahl zeigt sich auch bei einer Veränderung der „Geburtenziffer“ – der Zahl der Kinder pro Frau statistisch gesehen. Diese Kennziffer der Statistiker lag in Wuppertal 2012 bei 1,4 Kindern pro Frau, 2017 bei 1,66 Kindern pro Frau. Da wirkt sich die Zuwanderung aus, denn bei Frauen mit nicht deutscher Staatsangehörigkeit liegt die durchschnittliche Geburtenziffer höher. Aber auch bei Frauen mit deutscher Staatsangehörigkeit steigt dieGeburtenziffer.

1990 gab es einen
Höchststand an Geburten

Einen Höchststand bei den Geburten gab es Anfang der 90er Jahre: 1990 kamen in Wuppertal 4179 Kinder auf die Welt. Allerdings lag damals auch die Bevölkerungszahl mit fast 388 000 Einwohnern ein Stück höher. Derzeit liegt die Einwohnerzahl nach aktuellen Schätzungen bei 362 400.

Und steigt damit seit einigen Jahren wieder an – einerseits durch Zuzüge aus der EU und anderen Ländern, andererseits durch die steigenden Geburten. Die Trendwende kam vor knapp zehn Jahren: 2011 wohnten nur noch 348 000 Menschen in der Stadt. Seither steigt die Einwohnerzahl kontinuierlich.

Bis die einstige Größe wieder erreicht wäre, müssten noch viele weitere Einwohner dazukommen. Bei der Gründung der Stadt vor 91 Jahren gab es 415 000 Einwohner, nach einem Rückgang durch den Zweiten Weltkrieg lag die Einwohnerzahl 1965 wieder bei 422 000, ging seitdem bis 2011 zurück.

Der aktuelle Anstieg der Geburten in Wuppertal widerspricht dabei dem Landestrend. In NRW hat es ebenfalls seit längerem einen Anstieg der Geburten gegeben. Während aber diese Entwicklung im Land bereits 2017 endete, dauerte der Baby-Boom in Wuppertal ein Jahr länger. Im Land gab es dann 2018 einen kurzen erneuten Anstieg, aber 2019 einen erneuten weiteren Abfall. Im vergangenen Jahr wurden im ganzen Land 170 280 Kinder geboren.