1. NRW
  2. Wuppertal

15-Jähriger wegen Erpressung von Mitschülern vor Gericht

15-Jähriger wegen Erpressung von Mitschülern vor Gericht

Ein Jahr lang soll ein Realschüler aus Barmen regelmäßig Fünftklässler beraubt und bedroht haben.

Wuppertal. Wegen Erpressung und Raubes in mehreren Fällen muss sich am Montag ein 15 Jahre alter Schüler vor dem Jugendschöffengericht verantworten. Laut Anklage soll der Jugendliche zwischen August 2012 und Juni 2013 auf einer Realschule in Wuppertal Mitschüler angegangen haben, um Geld von ihnen zu kassieren. Vorwiegend soll er es damals auf Kinder einer fünften Klasse abgesehen haben.

Wenn die mutmaßlichen Opfer kein Geld hatten, mussten sie laut Anklage den türkischstämmigen Jungen mit Essen bezahlen — wahlweise mit Pizza oder Keksen.

Die Staatsanwaltschaft hat ermittelt, dass der mittlerweile 15-Jährige damals auch handgreiflich wurde. In einem Fall habe er einem Fünftklässler den Brustbeutel samt zehn Euro entrissen. In einem anderen habe er mit zwei Komplizen das Opfer Fall solange kopfüber gehalten bis das Portemonnaie samt fünf Euro auf den Boden fielen.

In der polizeilichen Vernehmung soll der Jugendliche die Vorwürfe bestritten haben. Für die nicht öffentliche Verhandlung am Montag sind mehrere Zeugen geladen. Dem Vernehmen nach handelt es sich dabei um die mutmaßlichen Opfer.