1. NRW
  2. Wuppertal

Wuppertal: 15 000 Euro: Räuber überfällt Geldboten des WSV

Wuppertal : 15 000 Euro: Räuber überfällt Geldboten des WSV

Wuppertal. Knapp 2736 Zuschauer gegen einen Gegner mit wenig klangvollem Namen. Nach dem 1:0-Heimerfolg am Sonntag herrschte bei Fußball-Oberligist Wuppertaler SV nicht nur wegen der sportlichen Perspektive, die klar Richtung Regionalliga zeigt, eitel Sonnenschein.

Doch die Einnahmen aus der Partie muss der Verein möglicherweise abschreiben: Verwaltungsrat Marcus Harzen, der das Geld am Montagmorgen zur Bank bringen sollte, wurde um 5.40 Uhr überfallen. Es soll sich um eine Summe von rund 15000 Euro handeln. Der größte Teil der Summe ist die Tageseinnahme aus dem Spiel gegen Jahn Hiesfeld nach Abzug der Kosten für die Ordner. "Doch es war auch Geld darunter, das aus der Geschäftsstelle stammt", sagt WSV-Vorstand Lothar Stücker. Die Summe sei daher größer als üblich nach Heimspielen gewesen. Das erhärtet den Verdacht, dass der Täter über Insiderwissen verfügt haben muss.

Wuppertal: 15 000 Euro: Räuber überfällt Geldboten des WSV
Foto: Jochen Tack

Der Täter, so heißt es im Polizeibericht, habe den 48-Jährigen im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses an der Sedanstraße — dort wohnt Harzen — mit einem Knüppel niedergeschlagen und ihm eine Tasche mit Bargeld gestohlen. Mehr wollte die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen nicht sagen, personalisierte die Nachricht auch nicht. Doch die WSV-Vorstände Alexander Eichner, Lothar Stücker und Horst Willich bestätigten, dass es sich bei dem Opfer um Harzen handelte.

Der Täter war Anfang Zwanzig, 175 bis 180 cm groß und von kräftiger Statur mit leichtem Bauchansatz. Er trug eine schwarze Kapuzenjacke und hatte sein Gesicht mit einem Tuch bedeckt.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 0202/284-0 zu melden. Red