Online-Angebote im Kreis Mettmann „Wissenssnacks“ zu Demokratie erleben

Kreis Mettmann · (von) Die vergangenen Monate haben gezeigt, dass es in der Gesellschaft den Bedarf gibt, sich zu gesellschaftspolitischen Themen zu äußern, Haltung zu zeigen oder sich zu informieren.

Diese Themen werden immer komplexer und dynamischer, was Populisten dazu nutzen, mit angeblich einfachen Lösungen als Menschenfänger zu agieren. Dem Erhalt und dem Verständnis demokratischer Werte kommt in diesen Spannungsfeldern eine besondere Bedeutung zu.

Mit der Online-Veranstaltungsreihe mit dem Namen „Wissenssnack“ bietet das Kreisintegrationszentrum eine Möglichkeit, sich niedrigschwellig über gesellschaftliche Themen in kompakten Einheiten zu informieren.

Das Themenspektrum ist dabei weit gefächert und umfasst Bereiche wie Rassismus, Klassismus, LGBTIQ* und Sexismus, Reflexionsprozesse sowie Gesundheit. Mit den sogenannten Wissenssnacks können sich Interessierte leicht zugänglich zwei bis dreimal im Monat zu verschiedenen Schwerpunkten informieren oder ihr Wissen auffrischen. Die Online-Kurse dauern etwa 60 Minuten.

Interessierte schalten sich zu den jeweiligen Veranstaltungen online zu, ohne dass große Erwartungen an Kamera oder Ton gestellt werden. Dies ermöglicht es den Teilnehmenden, unkompliziert an den einzelnen Einheiten teilzunehmen.

Nach dem erfolgreichen Start der Reihe im Mai geht es nun weiter mit dem Programm für den Juni.

Am Mittwoch, 12. Juni, 11 Uhr, beleuchtet zuerst Laura Sasse vom Institut für Bildung und Forschung die Themen „Sexismus und Antifeminismus“. Was verbirgt sich dahinter? Wo liegen die Unterschiede, und wo gibt es Überschneidungen? Dienstag, 18. Juni, 11 Uhr, nimmt Alexander Hahne dann mit seiner Perspektive als Referent für sexuelle Gesundheit im Feld der sexuellen Bildung und Körperwahrnehmung das Thema „Geschlechtliche Vielfalt im Gesundheitswesen“ in den Blick.

Montag, 24. Juni, 11 Uhr, serviert der Soziologe und Publizist Andreas Kemper im Wissenssnack den Begriff „Klassismus“, um ihn wissenschaftlich aufschlüsseln und anhand von Studien, wie zum Beispiel Pisaoder Iglu, Benachteiligungen durch den sozialen Status sichtbar machen.

Interessierte können sich per E-Mail an die Adresse [email protected] oder telefonisch unter 02104/99-2144/-2211 ans Kreisintegrationszentrum wenden, um die Zugangsdaten zum Wissenssnack zu erhalten. Der Wissenssnack wird über das Landesprojekt „NRWeltoffen“ finanziert.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort