Wetterdienst warnt vor starkem Gewitter und Sturmböen in NRW

Wetter : Wetterdienst warnt vor starkem Gewitter und Sturmböen in NRW

Am Donnerstagmorgen kann es in NRW nochmal ungemütlich werden. Der Wetterdienst warnt vor starken Gewittern und Sturmböen.

Der Donnerstag beginnt laut DWD-Prognose vielerorts mit Schauern und teils kräftigen Gewittern, dabei kann es zu schweren Sturmböen zwischen 70 und 90 Kilometern pro Stunde kommen. Vereinzelt kommt es auch zu Starkregen oder Hagel.

Am frühen Donnerstagmorgen ist es bei Mönchengladbach zu einer Störung im Bahnverkehr wegen eines Blitzeinschlags gekommen. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Blitzeinschlägen und Ästen sowie Dachziegeln die wegen des Sturms herumfliegen können.

Im Tagesverlauf ziehen die Schauer und Gewitter dann aber ab, bei sommerlichen Temperaturen bis zu 27 Grad. In der Nacht bleibt es trocken, die Temperaturen sinken auf 9 bis 14 Grad.

Der Freitag wird dann nach Einschätzung der Experten leicht bewölkt und trocken bei sommerlichen Temperaturen bis 28 Grad. Regen ist nach DWD-Prognose auch in der Nacht nicht in Sicht, mancherorts kann es aber neblig werden.

Am Samstag wird es laut DWD-Vorhersage dann noch einmal hochsommerlich: Bei Temperaturen bis zu 33 Grad rechnet der DWD für NRW mit vielen Sonnenstunden und nur wenigen Wolken.

(dpa)
Mehr von Westdeutsche Zeitung