1. NRW

Wetterdienst warnt vor schweren Gewittern in der Region

Starkregen möglich : Wetterdienst warnt vor schweren Gewittern in der Region

Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Gewittern in der Region. Möglich sind vereinzelt starke Niederschläge.

Am Montagnachmittag warnte der Deutsche Wetterdienst vor Hitzegewittern. Diese könnten vereinzelt, teilweise mit Starkregen auftreten. So gingen Warnungenfür die Regionen um Wuppertal, Mettmann, Leverkusen, das Sauerland und das Ruhrgebiet raus.

Die feuchte und sehr warme bis heiße subtropische Luft am Rande des Hochs über Westrussland bestimmt weiterhin das Wetter, teilte der Deutsche Wetterdienst in Essen mit.

Am Nachmittag und am Abend könnten vom Bergland her einzelne Gewitter auftreten. In den meisten Gebieten bleibe es aber störungsfrei.

Dort wo Gewitter auftreten, sei Starkregen möglich, die aufgrund der langsamen Verlagerung auch unwetterartig ausfallen können. Hagel und Sturmböen bis zu 70 Stundenkilometern seien nicht ausgeschlossen.

In der Nacht zu Dienstag kann sich bei zuvor aufgetretenen Gewittern Nebel bilden. Tagsüber wird die Wärmebelastung wieder hoch sein. Oft bleibt es sonnig oder teilweise bewölkt. In der Nordhälfte sowie im zentralen und östlichen Mittelgebirgsraum sind einzelne Schauer und Gewitter möglich. Der DWD erwartet maximal 27 bis 33 Grad. Am Mittwoch soll es mit höchstens 26 bis 33 Grad ähnlich heiß werden. Die Waldbrandgefahr ist weiterhin erhöht.

(red)