Wetterbericht: Sahara-Staub vertreibt die Sonne über NRW

Wetterbericht : Sahara-Staub vertreibt die Sonne über NRW

Mit der Wüste Sahara hat Nordrhein-Westfalen normalerweise nicht so viel zu tun. Am Dienstag beeinflusst sie trotzdem das Wetter in der Region.

Nachdem die Ostertage sommerliche Temperaturen und besonders viel Sonnenschein gebracht haben. Wird es am Dienstag ab dem Nachmittag trüber über NRW.

Ein Grund dafür ist der sogenannte Sahara-Staub. Dabei handelt es sich um Staub aus der Sahara-Wüste, der durch den Wind sehr hoch aufgewirbelt wird. In der Erdatmosphäre kann er dann große Distanzen zurücklegen. Dadurch schieben sich langsam aber sich Sahara-Staub geschwängerte Wolken nach Nordrhein-Westfalen.

Das macht es der Sonne in der zweiten Hälfte des Dienstags schwer. Wo und wann die Lufttrübung durch den Staub in NRW am Stärksten ist, können Sie auf der interaktiven Karte auf kachelmannwetter.com sehen.

Wie der DWD berichtet, bleibt es am Dienstag aber trotz der im Nachmittag aufziehenden Wolken erstmal noch warm. Ab Mittwoch und Donnerstag wird es dann langsam etwas weniger sommerlich.

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung