Städte der Region im Radius Dauerregen und Unwetterwarnung in NRW

Der Deutsche Wetterdienst hat für Teile NRWs eine Unwetterwarnung vor Dauerregen ausgegeben. Auch in den folgenden Tagen soll das Wetter eher ungemütlich bleiben.

Wetter NRW: Warnung vor Dauerregen - Wuppertal, Krefeld, Düsseldorf
Foto: dpa/Friso Gentsch

Der Deutsche Wetterdienst hat für weite Teile NRWs Warnungen vor Dauerregen ausgegeben. Für das Bergische mit Städten wie Wuppertal, Solingen und Remscheid wurde eine Unwetterwarnung vor „ergiebigem Dauerregen“ (Stufe 3, rot) ausgegeben. Sie galt zunächst bis Freitagmorgen. Niederschlagsmengen zwischen 60 und 80 Liter pro Quadratmeter seien möglich.

Für Düsseldorf, Köln, Städte des Ruhrgebiets und den Niederrhein mit Städten wie Krefeld und Kempen wurde eine Warnung der Stufe 2 (orange) vor Dauerregen bis Freitagmorgen ausgegeben.

„Die Pegel werden infolge der Niederschläge ansteigen“, teilte der Wupperverband in seinem Hochwasserportal mit. Die Talsperren hätten aber „genügend Reserven, um die zufließenden Abflussmengen abzupuffern“. Es bestehte „keine generelle Hochwassergefahr“. In Gewässernähe sei aber „generell Vorsicht geboten“.

Im Norden NRWs sind am Mittwoch bis zu sieben Grad möglich, im Süden 11 Grad. Nachts sinken die Temperaturen auf fünf Grad in der Kölner Bucht. Leichter Frost mit minus ein Grad ist im Hochsauerland bis rüber ins Weserbergland möglich sowie, wenn im Norden der Himmel aufklart. Glätte ist laut DWD dann nicht ausgeschlossen.

Die Prognose für Weiberfastnacht

Der Blick auf die ersten Tage des Karnevalshöhepunkts: An Weiberfastnacht wird es teils anhaltend und stark regnen. Starker Wind ist möglich. Im Norden NRWs werden bis zu vier Grad erwartet, im höheren Bergland um die fünf Grad, im Rheinland bis zu elf Grad.

Auch am Freitag soll es zeitweise Regenschauer geben, aber es wird wärmer. Die Meteorologen erwarten elf bis 15 Grad.

(wz/dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort