Weniger Kinder in Nordrhein-Westfalen 2017 geboren

Weniger Kinder in Nordrhein-Westfalen 2017 geboren

Düsseldorf (dpa/lnw) - 2017 sind in Nordrhein-Westfalen weniger Kinder zur Welt gekommen. Insgesamt erblickten 171 984 Kinder das Licht der Welt, das waren etwa 1300 oder 0,7 Prozent weniger als 2016, teilte das Statistische Landesamt am Donnerstag mit.

Trotz des Rückgangs sei es die zweithöchste Geburtenzahl der vergangenen zehn Jahre in NRW. 3266 Zwillings- und 57 Drillings-Geburten waren darunter.

Den höchsten Anstieg bei den Geburten gab es in Olpe (+10,4 Prozent), den stärksten Rückgang in Remscheid (-8,2 Prozent). 2017 starben wie auch 2016 jedoch mehr Menschen in NRW als Kinder geboren wurden.

Mehr von Westdeutsche Zeitung