1. NRW

Weltkriegsbombe in Köln-Westhoven entschärft

Westhoven : Weltkriegsbombe in Köln-Westhoven entschärft

In Köln-Westhoven ist am Montagnachmittag ein Blindgänger aus dem 2. Weltkrieg entdeckt worden. Die Bombe musste noch am gleichen Tag entschärft werden.

Bei Bauarbeiten wurde am Montagnachmittag eine Weltkriegsbombe im Kölner Stadtteil Westhoven entdeckt. Die Bombe sollte noch am Montag entschärft werden, teilte die Stadt Köln mit. Bei dem Blindgänger in Westhoven handelte es sich um eine englische Fünf Zentner-Bombe mit einem Heckaufschlagzünder. Um kurz vor Mitternacht kam die Entwarnung nach erfolgreicher Entschärfung des Blindgängers.

Von der Evakuierung waren rund 2800 Menschen betroffen, insbesondere ein betreutes Wohnen für ältere Leute. 47 Krankenhaustransporte wurden angemeldet.

Der Gefahrenbereich war vom Kampfmittelbeseitigungsdienst mit einem Radius von 500 Metern festgelegt. Straßensperren rund um den Bereich wurden aufgebaut.

Es kam zu Verkehrsbehinderungen. Die KVB-Strecke der Linie 7 wurde ebenso wie der Luftraum kurz für den Entschärfungszeitraum unterbrochen beziehungsweise gesperrt.

Noch in der Nacht wurden die Sperrungen aufgehoben. Die Anwohner konnten anschließend zurück in ihre Wohnungen kehren.

Schon am Freitag wurde in Köln-Porz ein Blindgänger gefunden. Dieser werde am Mittwoch entschärft.

Mitteilung der Stadt Köln

(red)