1. NRW

Was das Ministerium zu einer neuen Maskenpflicht in NRW-Schulen sagt

Bei steigenden Infektionszahlen : Was das Ministerium zu einer neuen Maskenpflicht in NRW-Schulen sagt

Trotz steigender Infektionszahlen sagt das Schulministerium, es sei ein unkontrolliertes Infektionsgeschehen auch ohne Masken nicht festzustellen.

Trotz gestiegener Corona-Infektionszahlen auch in Schulen plant das NRW-Schulministerium keine neue Maskenpflicht. „Die NRW-Schulen sind sichere Orte“, sagte Staatssekretär Mathias Richter (FDP). Es gebe aktuell keine Überlegungen, die Coronabetreuungsverordnung dahingehend zu überarbeiten. „Ein unkontrolliertes Infektionsgeschehen an Schulen ist rund vier Wochen nach Aussetzung der Maskenpflicht im Unterricht weiterhin nicht festzustellen“, sagte Richter.

Zum Stichtag 16. September fand in NRW an 96,2 Prozent aller Schulen regulärer Präsenzunterricht statt, fünf Schulen waren vollständig geschlossen, außerdem gab es 167 Teilschließungen. 1124 Lehrkräfte und 11757 Schüler befanden sich in Quarantäne, bei 80 Lehrkräften und 365 Schülern wurde eine Corona-Infektion bestätigt, hieß es aus dem NRW-Schulministerium.