1. NRW

Warnung vor Schnee und Glätte in Wuppertal und Düsseldorf

Wetterdienst : Warnung vor Schnee und Glätte in Wuppertal und Düsseldorf

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat am Samstagabend vor Schneefall, Frost und Glätte gewarnt. Die höchste Warnstufe mit starken Schneeverwehungen galt für Düsseldorf und Wuppertal nicht.

Ab Samstagabend um 21 Uhr sollte es nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) für Wuppertal und Düsseldorf schneien. Bis zum Sonntagabend sollten demnach zwischen 10 und 25 Zentimetern Neuschnee fallen. Außerdem warnte der DWD verbreitet vor Glätte mit Temperaturen zwischen 0 und - 4 Grad Celsius.

Am Freitag und Samstagvormittag war in einer Vorabwarnung auch von starken Schneeverwehungen die Rede. Laut DWD-Meldung am Samstagnachmittag sollten davon Düsseldorf und Wuppertal nicht mehr betroffen sein. Der DWD warnte dann nicht mehr vor Unwetter, sondern vor markantem Wetter (orange Warnstufe - 2).

Im Vorfeld hatten örtliche Unsicherheiten in Bezug auf Schneemengen und betroffene Region bestanden.

Meldung vom 5.2.2021

In ganz NRW wird vor Schneefall und Glätte gewarnt - auch in Wuppertal, Krefeld, Düsseldorf und am Niederrhein ist demnach mit einem Unwetter zu rechnen. Der Deutsche Wetterdienst gab noch am Freitagabend eine „Vorabinformation Unwetter vor starkem Schneefall/ Schneeverwehungen“ raus - sie galt zunächst von Samstag, 18 Uhr bis Sonntag 20 Uhr. Gewarnt wurde vor kräftigen Schneefällen, die vor allem in der Nacht zu Sonntag stark ausfallen könnten. Es sei in NRW „mit massiven Behinderungen im Schienen- und Straßenverkehr zu rechnen“.

Bereits im Laufe des Tages sollen die Temperaturen runter gehen. Am späten Abend und in der Nacht auf Sonntag könnte es bereits zu Schneefällen kommen. Besonders im Norden des Landes, nördlich der Ruhr, könne es zu 20 bis 30 Zentimeter Neuschnee kommen. Bis zum Sonntagabend muss laut DWD verbreitet mit Glatteis auf Straßen und Wegen gerechnet werden. Es könne zu erheblichen Behinderungen im Straßen- und Schienenverkehr sowie zu Eisbruch kommen.

Die Höchsttemperaturen sinken im Nordosten auf minus ein bis drei Grad, im Süden bleibe es mit vier bis sieben Grad weiter relativ mild.

Am Sonntag geht es den Angaben zufolge ähnlich weiter: mit Regen und Schnee. Dann können die Temperaturen sogar unter Null Grad fallen. Am Montag werde es dann rund um Düsseldorf, Krefeld und Wuppertal noch einmal kälter mit Temperaturen zwischen 0 und -3 Grad. Deutsche Bahn und Autobahnmeistereien in NRW bereiteten sich bereits auf die Unwetterlage vor.

(dpa/red)