NRW: Warnstreik bei der Bahn: 450 Kilometer Stau in NRW

NRW : Warnstreik bei der Bahn: 450 Kilometer Stau in NRW

Infolge der Warnstreiks bei der Bahn sind sowohl der Fernverkehr als auch der Regionalverkehr in NRW zum erliegen gekommen. Die Auswirkungen des Streiks sind auch auf den Straßen spürbar: In NRW staute es sich bereits um 8.30 Uhr auf rund 450 Kilometern.

Die Warnstreiks bei der Deutschen Bahn haben am Montagmorgen zum Stillstand des Zugverkehrs geführt. Gegen 7 Uhr hatte das Unternehmen bereits über die Einstellung des Fernverkehrs informiert. Auf Twitter teilte die Bahn inzwischen mit, dass der gesamte Regionalverkehr in NRW bis 9 Uhr komplett eingestellt sei.

Warnstreik sorgt auch auf Straßen für Chaos

Weil etliche Pendler auf ihre Autos umstiegen, um pünktlich ans Ziel zu kommen, sorgte der Warnstreik auch auf den Autobahnen für Chaos. Rund 450 Kilometer Stau und stockenden Verkehr meldete der WDR, gegen 8.30 Uhr, am Montagmorgen. „Die klassischen Pendlerstrecken in Richtung der Großstädte sind jetzt besonders voll“, sagte ein Sprecher von Straßen.NRW am Morgen. Pendler müssen auf mehreren Autobahnen mit einem Zeitverlust von bis zu einer Stunde rechnen.

Diese Strecken sind besonders betroffen

Auf der A3 in Richtung Köln zwischen dem Kreuz Oberhausen und dem Kreuz Ratingen-Ost stockte der Verkehr am Morgen auf einer Länge von 30 Kilometern. Betroffen ist auch die A40 zwischen Bochum und Essen und die A4 Richtung Köln. Auf der A2 Richtung Dortmund stehen Autofahrer zwischen Veltheim und Kreuz Bad Oeynhausen sogar eineinhalb Stunden. Dort staut es sich auf 8 Kilometern wegen eines Unfalls.

Stau auf der A46

Auf der A46 sorgen drei Verkehrsbehinderungen für Staus. Zwischen Wuppertal und Düsseldorf staut es sich zwischen Erkrath und dem Tunnel Wersten auf einem Kilometern. Außerdem staut es sich zwischen Elberfeld und Sonnborn auf sechs Kilometern. In Richtung Wuppertal staut es sich zwischen Cronenberg und Sonnborn auf zwei Kilometern.

(red/dpa)
Mehr von Westdeutsche Zeitung