Waldbrandgefahr in NRW steigt auf zweithöchste Stufe

Extremes Wetter : Waldbrandgefahr in NRW steigt auf zweithöchste Stufe

Nicht nur für uns Menschen können die heißen Temperaturen gefährlich werden. Die Hitzewelle hat auch Auswirkungen auf die Natur - der DWD warnt vor Waldbränden in NRW.

Die Gefahr von Waldbränden steigt am Dienstag in weiten Teilen Nordrhein-Westfalens auf die zweithöchste Stufe. Dies geht aus dem Waldbrandgefahrenindex des Deutschen Wetterdienstes hervor. Ursache sind die erwarteten hohen Temperaturen von bis zu 37 Grad. Erst am Donnerstag sinkt die Waldbrandgefahr wieder in den meisten Regionen.

Eine Sprecherin des nordrhein-westfälischen Landesbetriebs Wald und Holz wies darauf hin, dass von März bis Oktober im Wald ein gesetzliches Rauchverbot gilt. Auch offenes Feuer ist verboten. Besucher sollen außerdem kein Glas im Wald lassen: „Der Brennglaseffekt kann Waldbrände auslösen.“ Vorsicht auch bei Autofahrten auf Straßen, die durch Wälder führen: Immer wieder kommt es zu Waldbränden, weil glimmende Zigaretten aus dem Fenster geworfen werden.

(dpa)
Mehr von Westdeutsche Zeitung