Waldbrand am Essener Baldeneysee - 10.000 Quadratmeter in Flammen

Schwierige Löscharbeiten : Waldbrand am Essener Baldeneysee - 10.000 Quadratmeter in Flammen

Die Essener Feuerwehr wurde am Dienstagmorgen von einem Brand im „Schellenberger Wald“ nahe des Baldeneysees auf Trapp gehalten. Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig.

Am Dienstagmorgen ist nahe des Baldeneysees in Essen ein Waldstück in Brand geraten. Im Schellenberger Wald nahe der Aussichsplattform „Korte Klippe“ war ein Feuer ausgebrochen. „Es hat auf einer Fläche von 10.000 Quadratmetern gebrannt“, sagte ein Sprecher der Essener Feuerwehr.

Wegen des abschüssigen Geländes rund um den See gestalteteten die Löscharbeiten sich lange Zeit schwierig. Nach drei Stunden sollen die Feuerwehrleute den Brand aber unter Kontrolle gehabt haben. Neben 30 Feuerwehrleuten sei auch ein Hubschrauber zur Beobachtung aus der Luft im Einsatz gewesen.

Zusätzlich erschwert wurden die Löscharbeiten, da eine Wasserversorgung wegen fehlender Hydranten in dem Waldstück schwierig war.

Die Waldbrandgefahr liegt nach dem Gefahrenindex des Deutschen Wetterdienstes in NRW bei Stufe drei von insgesamt fünf Stufen. Die Gefahr soll am Mittwoch im nördlichen Münsterland auf Stufe vier steigen, bevor sich die Lage danach durch erwartete Regenschauer landesweit entspannt.

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung