Hambacher Forst: Wald soll „in jedem Fall bis Herbst 2020“ nicht gerodet werden

Hambacher Forst : Wald soll „in jedem Fall bis Herbst 2020“ nicht gerodet werden

Der Hambacher Wald soll „in jedem Fall bis zum Herbst 2020“ nicht gerodet werden. Dafür, so sagte Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) im Landtag, habe er am Dienstag vom Energieversorgger RWE als Eigentümer des Waldes die Zusage erhalten.

Das gelte auch unabhängig von den noch ausstehenden Gerichtsentscheidungen. Vor dem Hintergrund dieses Rodungsmoratoriums forderte er alle Besetzer des Hambacher Forstes auf, „diesen jetzt zu verlassen“.

Laschet wörtlich: „Lassen sie in dem Ort, den Sie schützen wollen, nun endlich Frieden einkehren - auch, damit der dortige Baumbestand nicht noch weiter beschädigt wird.

Für Laschet, so betonte der Regierungschef bei einer Regierungserklärung, sei der Erhalt des Hambacher Forsts wünschenswert und müsse Bestandteil der Verhandlungen zwischen Unternehmen und Bundesregierung sein.

(PK)
Mehr von Westdeutsche Zeitung