„Vorgetäuschtes Sex-Date“: Polizei nimmt Pärchen in Köln fest

Kriminelle Masche : „Vorgetäuschtes Sex-Date“: Polizei nimmt Pärchen fest

Eine nächtliche Verabredung über ein Dating-Portal hat sich für einen 26-Jährigen als Falle herausgestellt. Statt einer jungen Frau wartete ein Pärchen auf den Mann, das ihn ausraubte.

Wie die Polizei Köln mitteilte, hat sich ein 26-Jähriger über ein Dating-Portal mit einer jungen Frau verabredet. Am vereinbarten Treffpunkt - einem Appartement in Köln-Mühlheim - nahm die Verabredung dann eine unangenehme Wendung. Die Polizei Köln spricht von einem „vorgetäuschten Sex-Date“.

Vor Ort sei der Mann in dem Appartement nicht nur auf die 21-Jährige, sondern auch auf ihren 28-jährigen Freund getroffen. Dieser hat den Mann mit einem Schlagstock bedroht, nahm ihm sein Geld ab und warf ihn anschließend aus der Wohnung. Daraufhin verständigte der 26-Jährige die Polizei, die das Paar kurz darauf fest nahm.

In der Wohnung habe sich außerdem ein schlafendes Kleinkind befunden. Die Beamten haben das 16 Monate alte Kind in die Obhut des Jugendamtes übergeben. Beide Tatverdächtige sollen am Mittwoch einem Haftrichter vorgeführt werden.

Derzeit prüfe man anhand der Chat-Verläufe der jungen Frau, ob sie und ihr Freund noch andere Männer ausgeraubt haben, so die Ermittler.

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung