1. NRW

Virtuelle Messestände beim Immobilientag der Sparkasse in Wuppertal

Sparkasse : Virtuelle Messestände beim Immobilientag der Sparkasse

Der 39. Immobilientag findet erstmals digital statt – das Geldinstitut erklärt das Konzept

„Sinn und Zweck einer Messe ist es, mit den Menschen zu kommunizieren, sich auszutauschen, die Angebote vorzustellen, die Fragen der Besucher entgegenzunehmen und zu beantworten und genau das versuchen wir hier mit dieser Technik abzubilden“, sagte Juergen Harmke, Leiter Veranstaltung und Events der Stadtsparkasse Wuppertal. Einen Blick hinter die Kulissen des 39. Immobilientages gewährte die Sparkasse Wuppertal noch bevor die digitale Messe am heutigen Samstag startet.

In zwei virtuellen Hallen können sich die Besucher per Mauszeiger bewegen und sich die Messestände ihres Interesses aussuchen: Ums Modernisieren und Sanieren geht es vor allem in Halle 1 „Am Islandufer“ und die Themen Bauen, Kaufen und Verkaufen sind in Halle 2 „Am Johannisberg“ vertreten. Dreigeteilt sind diese jeweils in a, b und c. Über die Namen der Aussteller können sich die Besucher zielgerichtet an ihre Ansprechpersonen wenden.

Je nach Größe des Messestandes können bis zu drei Video- oder Text-Chats mit den digitalen Messebesuchern geführt werden. „Es sind sowohl treue Partner wieder mit dabei als auch neue Aussteller, die das digitale Format mit uns ausprobieren“, informierte der Stadtsparkassen-Sprecher Marc Baron. Um die 40 Austeller zählen die Veranstalter insgesamt. „Finanzierung, Immobilienvermittlung, Bausparen Versicherung, Vermögensanlagen – all diese Themen werden wir in gewohnter Weise anbieten“, sagte Harmke. Auch eine Reihe von Immobilien wären im Portfolio enthalten, erklärte er.

15 Fachvorträge werden
via Livestream übertragen

Zusätzlich gibt es 15 Fachvorträge – zu jeder vollen Stunde. Diese sind nicht per Knopfdruck verfügbar, sondern werden nur zu dem angegeben Zeitpunkt per Livestream übertragen – wie es auch bei einem regulären Messebesuch der Fall wäre. Die Themen sind unterschiedlich gesteckt, denn eine große Bandbreite solle angeboten werden.

Die Referenten geben einen Überblick über die wohnwirtschaftlichen Förderprogramme der KfW, Tipps, um mit Homestaging Immobilien erfolgreicher zu verkaufen, stellen energetische Modernisierungen vor und informieren zu Photovoltaik oder Grünen Strom. „Im Rahmen von Nachhaltigkeit ist ein klarer Trend erkennbar“, stellte Baron fest.

Das Angebot richtet sich sowohl an Messebesucher, die bereits eine Immobilie haben und diese modernisieren möchten als auch an solche, die Interesse an einem Kauf haben. Möglichst in gewohnter Atmosphäre wollten die Veranstalter ihre digitale Messefläche halten. „Sie versucht das darzustellen, was die Besucher sonst von dem normalen Immobilientag kennen“, so Harmke.