Debatte nimmt Fahrt auf Versorgung nicht sichergestellt - NRW verzichtet auf Maskenpflicht

Düsseldorf/Münster · NRW will weiterhin keine Maskenpflicht einführen, das liegt vor allem auch daran, dass man eine Versorgung aller Bürger nicht sicherstellen kann. Einzelne Städte gehen nun eigene Wege.

 Symbolbild

Symbolbild

Foto: dpa/Robert Michael

In Nordrhein-Westfalen mehren sich Rufe nach einer Maskenpflicht beim Einkauf und im Nahverkehr zur Eindämmung des Coronavirus. Die Stadt Münster beschloss am Montag, dass dort in Läden, auf Märkten und in den Bussen von kommender Woche an Mund- und Nase mit Alltagsmasken oder einem Schal bedeckt sein müssen. So soll das Risiko einer Ansteckung im öffentlichen Raum minimiert werden, weil sich die Stadt mit der Lockerung der Corona-Maßnahmen wieder langsam belebt. Auch wer städtische Gebäude in Dorsten betritt, muss ab Dienstag einen Mund-Nase-Schutz tragen. Die Landesregierung setzt bislang jedoch auf Freiwilligkeit.

Das liegt laut einem Stament von Gesundheitsminister Laumann auch daran, dass „der Handel aktuell nicht sicherstellen kann, dass sich alle Bürgerinnen und Bürger mit genügend Alltags-Masken versorgen können. Man appeliere deswegen weiterhin an die Verantwortung jedes Einzelnen.“

Der Krisenstab in Münster sah am Montag die Notwendigkeit, eigene Wege zu gehen: Weil Städte und Läden sich wieder belebten, habe man eine solche Maskenpflicht ab kommenden Montag für Bereiche verfügt, in denen das Abstandsgebot nur schwer durchzuhalten sei, erklärte eine Sprecherin. Das gilt in Läden, aber auch auf dem Wochenmarkt sowie in den öffentlichen Bereichen der städtischen Verwaltungsgebäude.

In der Ruhrgebietsstadt Dorsten gilt die Maskenpflicht zwar nicht in Läden, wohl aber in Gebäuden der Stadtverwaltung: Alle 1200 Mitarbeiter dürfen diese laut Mitteilung nur noch mit einem Mund-Nasen-Schutz betreten. Bürger ohne eigene Maske können einen Einweg-Mund-Nase-Schutz zum Preis von einem Euro am Eingang der Verwaltungsgebäude bekommen. Auch Erwachsene, die eine städtische Kita betreten, werden zum Tragen einer Maske verpflichtet. Die Maskenpflicht gilt darüber hinaus auf dem Wertstoffhof.

(dpa/red)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Unterbringung von Flüchtlingen in Velbert
Viele Bürger kamen zur Informationsveranstaltung, auf der die Verwaltung zur Errichtung neuer Übergangswohnheime Stellung nahm Unterbringung von Flüchtlingen in Velbert
25 Jahre Feuerwehrmann mit Leib und Seele
Thomas Finkensiep ist erster Ansprechpartner und Einsatzführer der Feuerwache Flandersbach. Seine Leidenschaft entfachte bereits zu Jugendzeiten 25 Jahre Feuerwehrmann mit Leib und Seele
Zum Thema
Aus dem Ressort