Unfall auf der A46 zwischen Wuppertal und Düsseldorf

Unfälle : Stau und stockender Verkehr kosten Pendler Nerven

Am frühen Mittwochmorgen brauchen Pendler bei knapp 300 Kilometern Stau in NRW viel Geduld - vor allem zwischen Wuppertal und Düsseldorf, aber auch zwischen Krefeld und Köln.

Ein defektes Fahrzeug blockierte am Mittwochmorgen die A46 zwischen Wuppertal und Düsseldorf und musste geborgen werden. Daher staute es sich ab 7.30 Uhr zwischen Barmen und Haan-Ost auf zehn Kilometern. Mindestens 30 Minuten Zeit müssen Pendler dafür einplanen. Zudem gab es im Autobahnkreuz Sonnborn in Richtung Wuppertal einen Unfall. Bis Hilden staut sich der Verkehr, 45 Minuten plus.

Alle Verkehrsmeldungen unter: www.wz.de/verkehr

Rund eine Stunde länger dauerte es gegen 6.30 Uhr auf der 57 Nimwegen in Richtung Köln zwischen Moers-Zentrum und Krefeld-Zentrum. Auf zehn Kilometern staute sich dort der Verkehr.

Auch auf der A3 - Arnheim in Richtung Oberhausen - hatte es einen Unfall gegeben. Am frühen Mittwochmorgen musstte zwischen dem Kreuz Oberhausen und Oberhausen-Holten ein Lkw aus dem Graben gehoben werden. Es war nur ein Fahrstreifen frei. Vier Kilometer Stau waren es gegen 6.45 Uhr, 30 Minuten länger dauerte es. Gegen 8 Uhr musste die A3 - Oberhausen Richtung Arnheim - zwischen Hünxe und Wesel wegen Bergungsarbeiten gesperrt werden.

Mehr von Westdeutsche Zeitung